Unser Musik-Unterricht

Unser Musik-Unterricht

Die TROMPETE

 

Typen:
Der Begriff Trompete wird oft als Sammelbegriff für Instrumente mit Kesselmundstück und vorwiegend zylindrischem Rohr verwendet. Dazu gehören neben der eigentlichen Trompete das Kornett und das Flügelhorn. Obwohl sie unterschiedliche Vorfahren haben, bewegen sich alle drei in der Sopranlage der Blechblasinstrumente und werden im Violinschlüssel notiert. Die bevorzugte Stimmung ist in „b“, womit sie zu den „transponierenden Instrumenten“ gehören.

Klangerzeugung:
Die Lippen werden beim Blasen an des metallene, feste Mundstück gepresst und erzeugen die notwendigen Schwingungen. Man spürt beim Blasen das Kribbeln jedes Tones in den Lippen und hat das Gefühl, sehr direkt auf den Ton Einfluss nehmen zu können. Durch Veränderung der Lippenspannung lassen sich ohne Bewegung der Finger bereits verschiedene Töne (Obertöne) spielen, die durch Betätigen der Ventile weiter verändert werden können.

Bauweise:
Trompete, Kornett und Flügelhorn zählen zur Gattung der Blechblasinstrumente. Bevorzugtes Baumaterial ist (Gold-)Messing,

(Neu)-Silber und Kupfer. Sie haben ein Kesselmundstück und das bogenförmig verlängerte Schallrohr mit zusätzlichen Rohrabschnitten, die mit Hilfe der Ventilmechanik angeschlossen oder gesperrt werden können. Das ermöglicht im Unterschied zur „Fanfare“ oder „Naturtrompete“ die Erzeugung aller Töne (Chromatik).

Anschaffungskosten:
Schülermodelle ab 400 €; Standardmodelle ab 600 bis 3.000€

Einstiegsalter:
Je nach Zustand der Zähne kann schon ziemlich früh mit dem Trompetenspiel begonnen werden. Manches Kind fängt bereits vor dem Zahnwechsel im Alter von 6 oder 7 Jahren an, macht dann eine Pause, in welcher sich die neuen Zähne bilden, und fährt danach mit dem Unterricht fort. Allgemein empfiehlt man den Einstieg im Alter von 9-10 Jahren, wenn bleibende Zähne ausgebildet sind.

 

Der Unterricht für die Trompete wird gegeben von:


Michael Tucker