Unser Musik-Unterricht

Unser Musik-Unterricht

Das KEYBOARD

 

Typen:
Der Begriff Keyboard ist zum Sammelbegriff für elektronische Tasteninstrumente geworden, der auch elektronische Orgeln, Synthesizer etc. einschließt. Es gibt ein großes Spektrum an Keyboard-Modellen mit unterschiedlichen Tastengrößen. Modelle mit kleinen Tasten eignen sich hier besonders auch für Kinder. Wer das Keyboard als Einstiegsinstrument mit Zielsetzung Klavier anschaffen möchte, sollte beim Kauf unbedingt auf eine gewichtete Tastatur in Normalgröße achten, die spätere Umstellungsprobleme beim Wechsel zum Klavierspiel vermeidet. Die unterschiedlichen Keyboard-Typen werden von den Herstellern ständig weiterentwickelt. Gerade für das Marktsegment Alleinunterhalter bieten viele Modelle umfangreiche Möglichkeiten, um z. B. ein komplettes Orchester auf einem Keyboard zu simulieren. Wer sein Keyboard auch am Computer nutzen will, sollte unbedingt darauf achten, dass eine MIDI-Schnittstelle (Steckverbindung) an Keyboard und Computer vorhanden ist.

Klangerzeugung:
Die Klangerzeugung findet elektronisch statt. Auf Tastendruck entstehen einzelne Töne unterschiedlichster Klangfarbe, die in den meisten Keyboards als Sounds aller gängigen Instrumente gespeichert sind: Auf Tastendruck können auch Rhythmen gespielt werden oder perfekte Begleitungen mit Schlagzeug und einem ganzen Background-Ensemble (Begleitautomatik). Durch Drücken einer einzigen Taste kann man die Begleitung in bestimmten Tonarten spielen lassen oder raffinierte, einprogrammierte Zwischenspiele erklingen lassen. Darüber hinaus enthalten heutige Keyboards auch Diskettenlaufwerke, die es ermöglichen, spezielle Sounds und komplette MIDI-Playbacks abzuspielen.
Kurzum: Das Keyboard verspricht schnelle Erfolge und Eindruck schindende Effekte. Bekannte Hersteller: Casio, Kawai, Korg, Kurzweil, Roland, Technics, Yamaha u. a.

Anschaffungskosten:
Brauchbare Einsteiger-Keyboards sind bereits ab EUR 200 erhältlich,
sonst ab EUR 300 aufwärts.

Einstiegsalter:
Wie beim Klavier kann recht früh begonnen werden. Es kommt darauf an, dass junge Anfänger ab 5 Jahren nicht zu „kopflastig" unterrichtet werden, sondern dass das spielerische Element im Vordergrund steht. Ab 5 Jahren eignet sich jedes Alter zum Einstieg.

Gut zu wissen:
Von Vorteil ist es, wenn man schon einige Klavierkenntnisse hat, jedoch sind diese nicht Bedingung. Manche Schüler finden auch über das Keyboard den Weg zum Klavier, manche spielen beides im Wechsel und schätzen die Vorzüge jedes der beiden Instrumente.

 

Der Unterricht für das Keyboard wird gegeben von:


Andreas Gotthilf
Ulrich Wolff

Rüdiger Beckmann